Arch Linux – Cron mit nano editieren

Seit ein paar Wochen benutze ich Arch Linux. Heute wollte ich mir einen Cronjob einrichten, da die crontab nicht an dem Ort war wo ich es gewohnt bin,

/etc/crontab

habe ich kurz gegoogelt und habe herrausgefunden das man unter Arch Linux die crontab mit dem Programm crontab bearbeiten soll.
Mit dem befehl crontab -l lässt man sich den Inhalt der crontab anzeigen. Meine war leer.
Nun wollte ich meine crontab mit crontab -e bearbeiten und bekam nur diesen merkwürdigen Inhalt im Terminal.

crontab-e

Nach weiter suche ergab sich das crontab -e die crontab mit vi öffnet. Da ich vi nicht leiden kann und lieber mit nano arbeite machte ich mich auf die Suche die crontab mittels nano zu bearbeiten. Die Lösung sieht so aus:

export EDITOR=“/usr/bin/nano“

Wenn man nun crontab -e eingibt öffnet sich die crontab in nano🙂
Möchte man gerne das die Änderung permanent bleibt, fügt man diese Zeile ans Ende (oder wo man es gerne stehen haben möchte) seiner ~/.bashrc.

OwnCloud 4.0 Speicher erweitern

Edit 09.03.2013
Anstatt den komplizierten Weg über die Symlinks zu gehen, wie weiter unten beschrieben und wie ich es gemacht habe, kann man auch einfach direkt die Configdatei von Owncloud verwenden. Diese findet ihr in eurem Owncloudverzeichniss unter

*/owncloud/config.php

dort könnt ihr ganz einfach bestimmen wo Owncloud den data Ordner, also den Ornder in dem Owncloud die hochgeladenen Dateien speichert, anlegt.  Dies kann natürlich auch wie in meinem Fall auf einer anderen viel größeren Festplatte sein.

_____________________________________________________________________
Ich will in diesem Artikel nicht erklären wie man OwnCloud installiert, denn dafür gibt es genug Tutorials und Anleitungen, sondern erklären wie ich es gelöst habe OwnCloud mehr Speicher zur verfügung zu stellen.

Eigentlich soll man mit der Anwendung External storage support externe Dateisysteme einbinden können.
Bei mir klappt das allerdings aus irgendeinem Grund nicht. Da mein Server Betriebssysten „nur“ auf einer 40 GB Festplatte liegt wollte OwnCloud mir nur 23 GB zur verfügung stellen. Ich habe aber eine 2 TB Festplatte die ich nutzen will.
Also habe ich den Ordner /var/www/owncloud/data auf die 2 TB Festplatte kopiert und einen Symlink eingerichtet.

sudo mv -r /var/www/owncloud/data /media/2TBFestplatte

Und den Symlink richten nach dem Schema ln -s Quelle Ziel ein.

sudo ln -s /media/2TBFestplatte/data /var/www/owncloud/data

Das wars eigentlich auch schon, evt. müssen die Berechtigungen nochmal angepasst werden.

Nun bot mir OwnCloud den Restlichen freien Speicher der Festplatte an🙂

Die wichtigsten Terminalbefehle für Anfänger

Hey,

ich habe mich bestimmt 2-3 Jahre lang vor dem Terminal gedrückt weil ich dachte das es total kompliziert ist sich dort zu bewegen.
Wenn man aber erstmal die grundlegendsten  Befehle kann ist es total einfach.
Ich werde hier jetzt die Befehle auflisten die meiner Meinung nach am wichtigsten sind.

cd wechselt das verzeichnis

Beispiel: cd Downloads

cd /Downloads würde nicht funktionieren außer man hat in der Wurzel einen Ordner der Downloads heißt.
Tipp: cd .. geht einen Ordner zurück und cd ohne alles wechselt ins homeverzeichnis

ls listet alle Dateien und Ordner im Aktuellen Verzeichnis auf
-al ist eine Option von ls und zeigt den Besitzer und Rechte der Dateien und Ordner

Beispiel: ls
ls -al

mkdir erststellt einen Ordner

Beispiel: mkdir „Mein Ordner“
Beispiel: /home/username/neuer-ordner

Wir setzten Mein Ordner in Anführungszeichen weil Linux sonst zwei Ordner erstellen würde, einmal Mein und einmal Ordner.

rm löscht Dateien und Ordner

Beispiel für Dateien: rm Beispiel.txt
Beispiel für Ordner: rm -r  Beispiel/
Beispiel: rm /home/username/Beispiel.txt
Beispiel: rm -r /home/username/Beispiel/

-r steht für rekursiv. Das heißt, das auch alle unter Ordner und Dateien gelöscht werden.

So mit diesen Befehlen müsstet ihr euch nun im Terminal frei bewegen können🙂
Viel Spaß dabei das Terminal unsicher zu machen😀

GO SMS PRO „:-D“-Smiley funktioniert wieder

Der Fehler in dem deutschen languagepack von GO SMS PRO ist endlich behoben worden. Ich dachte die ganze Zeit das es an GO SMS selber lag, erst gestern habe ich herraus gefunden das der Fehler im languagepack war.
Bei dem der😀 Smiley immer noch  verkehrt angezeigt wird sollte schnell in den Google Play Store gehen und sein languagepack updaten.
Ich bin zumindest sehr froh das der Fehler endlich weg ist🙂

Gratis Natur Wallpaper auf BITblokes.de

Zu so früher Stunde möchte ich euch eine Seite zeigen, auf der ihr, für private Zwecke, gratis Wallpaper findet.
Auf der Seite BITblokes.de findet ihr unter Wallpaper eine Bildersammlung diverser, selbst fotografierter Bilder.

Kategorien sind Abstrakt, Fische, Katzen, Makro, Nahrung, Natur, Pflanzen, Sehenswürdigkeiten, Tauchen, Tiere, Unterwasser, Vögel und Wasser.

Also eher was für Naturliebhaber denke ich.
Aber guckt selber vorbei und guckt ob euch was von den Bildern gefällt🙂

Interessant an der Bildersammlung von Jürgen Donauer finde ich seine Lizenzierung und warum er diese so Handhabt.
Lizenzierung und warum er seine Bilder kostenlos anbietet könnt ihr hier nachlesen.

Das neue +1 Icon bei Google+

Für alle die das neue +1 Icon bei Google+ nicht mögen habe ich eine Gute Nachricht.
Ihr könnt das alte Icon wieder haben! Zumindest in Google+ selber, auf anderen Seiten ist es leider immer noch  das neue Icon.

Und so geht es bei Chrome/Chromium:

Ihr klickt auf diesen Link und klickt oben rechts in der Ecke auf „Install“, daraufhin sollte sich unten die Downloadleiste öffnen. Chrome/Chromium warnt euch jetzt das Erweiterungen, Anwendungen und Designs euren Computer beschädigen können. Die Warnung können wir in diesem Fall ignorieren und auf „Behalten“ klicken. Nun sollte euch Chrome/Chromium anbieten das Script zu installieren. Fertig.

Und so geht es bei Firefox:

Für Firefox brauchen wir erstmal die Erweiterung Greasemonkey.
Wenn ihr Greasmonkey installiert habt, klickt ihr wie die Chrome-/Chromiumnutzer auf diesen Link.
Danach oben rechts in der Ecke auf „Install“, daraufhin sollte sich unten das Greasmonkeyinstallationsfenster öffnen. Dort auf „Installieren“ klicken und Fertig.

Conky Monatstraffic unter Ubuntu 11.10 anzeigen

Hallo,

als ich noch Ubuntu 10.04 benutzt habe, habe ich mir in Conky, mit Hilfe des Programmes vnstat, den Traffic des aktuellen Tages und des aktuellen Monats anzeigen lassen. Nachdem ich  vor ein zwei Monaten meine SSD gekauft habe und auf Ubuntu 11.10 umgestiegen bin wollte mir Conky nicht mehr den Traffic des Monats anzeigen.

Nun bin ich endlich dahinter gekommen wo der Fehler war. Und zwar  lasse ich mir nur den Traffic meines WLAN-Adapters anzeigen, in vnstat ist aber mein LAN-Adapter als Standartinterface festgelegt.
Wenn man jetzt aber, wie in meinem Fall, eine andere Netzwerkschnittstelle als Standard haben möchte kann man dies so einrichten. Im Terminal geben wir folgenden Befehl ein:

$ gksudo gedit /etc/vnstat.conf

In dieser Datei ändern wir nun den ersten Eintrag. In meinem Fall musste ich eth0 in wlan0 ändern.

Laut dem Wiki auf Ubuntuusers müsste dieser Eingriff aber eigentlich unnötig sein.

Zitat: „Diese Arbeit ist ab 11.10 Oneiric Ocelot nicht mehr nötig, da es eine neuere Version von vnStat enthält und die Konfigurationsdatei mit den erkannten Netzwerkschnittstellen automatisch erzeugt wird (s.a. 410968, vom 9.8.2009).“

Möchte man sein Standardnetzwerkinterface in vnstat nicht ändern, gibt es noch eine andere Möglichkeit den Monatstraffic trotzdem in Conky anzuzeigen, und zwar  indem wir die .conkyrc (Punkt Conky weil die Datei versteckt im Ordner home liegt) anpassen.
Der standart Eintrag in der .conkyrc sieht so aus:

Traffic ${time %B}:
Down: ${execi 300 vnstat -m | grep „`LC_ALL=C date +“%b ‚%y“`“ | awk ‚{print $3 $4}‘} ${alignr}Up: ${execi 300 vnstat -m | grep „`LC_ALL=C date +“%b ‚%y“`“ | awk ‚{print $6 $7}‘}

Wenn wir nun hinter vnstat -m noch ein -i <Interface> setzten, holt er sich nicht die Daten des Standardinterfaces, sondern die des angegebenen.

Und schon zeigt Conky wieder den Monatstraffic🙂