OwnCloud 4.0 Speicher erweitern

Edit 09.03.2013
Anstatt den komplizierten Weg über die Symlinks zu gehen, wie weiter unten beschrieben und wie ich es gemacht habe, kann man auch einfach direkt die Configdatei von Owncloud verwenden. Diese findet ihr in eurem Owncloudverzeichniss unter

*/owncloud/config.php

dort könnt ihr ganz einfach bestimmen wo Owncloud den data Ordner, also den Ornder in dem Owncloud die hochgeladenen Dateien speichert, anlegt.  Dies kann natürlich auch wie in meinem Fall auf einer anderen viel größeren Festplatte sein.

_____________________________________________________________________
Ich will in diesem Artikel nicht erklären wie man OwnCloud installiert, denn dafür gibt es genug Tutorials und Anleitungen, sondern erklären wie ich es gelöst habe OwnCloud mehr Speicher zur verfügung zu stellen.

Eigentlich soll man mit der Anwendung External storage support externe Dateisysteme einbinden können.
Bei mir klappt das allerdings aus irgendeinem Grund nicht. Da mein Server Betriebssysten „nur“ auf einer 40 GB Festplatte liegt wollte OwnCloud mir nur 23 GB zur verfügung stellen. Ich habe aber eine 2 TB Festplatte die ich nutzen will.
Also habe ich den Ordner /var/www/owncloud/data auf die 2 TB Festplatte kopiert und einen Symlink eingerichtet.

sudo mv -r /var/www/owncloud/data /media/2TBFestplatte

Und den Symlink richten nach dem Schema ln -s Quelle Ziel ein.

sudo ln -s /media/2TBFestplatte/data /var/www/owncloud/data

Das wars eigentlich auch schon, evt. müssen die Berechtigungen nochmal angepasst werden.

Nun bot mir OwnCloud den Restlichen freien Speicher der Festplatte an 🙂

Advertisements

exFAT unter Ubuntu 11.10 nutzen

Gestern wollte ich von einem exFAT formatierten USB-Stick eine Datei kopieren. Mein Ubuntu wollte diesen aber nicht mounten. Dann habe ich mir gedacht das es wohl daran liegt das Ubuntu exFAT nicht kennt. Mein Verdacht bestätigte sich.
Also heute erstmal recherchiert wie man exFAT unter Ubuntu zum laufen bekommt.

Damit wir exFAT auch unter Ubuntu mounten können müssen wir das Programm fuse-ext installieren
Da fuse -ext nicht in den Paketquellen enthalten ist müssen wir als erstes die PPA hinzufügen.

$ sudo add-apt-repository ppa:relan/exfat
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install fuse-exfat

Damit ist es uns nun möglich exFAT manuell zu mounten.
Damit exFAT formatierte Datenträger nun auch automatisch gemountet werden brauchen wir noch folgende Anwendungen: build-essential, ncurses-dev und util-linux.

$ sudo apt-get install build-essential
$ sudo apt-get install ncurses-dev
$ sudo apt-get install util-linux

Util-linux war bei mir bereits installiert, allerdings weiß ich nicht ob dies seit Ubuntu Installation war oder durch eins meiner installierten Programme.

Nachtrag
Funktioniert auch unter Ubuntu 12.04 Precise Pangolin